ProSieben

„Get The F*ck Out Of My House“: Der nächste Streit eskaliert!

By  | 

Heute gibt es die zweite Folge von „Get The F*ck Out Of My House“ und es droht schon die nächste Eskalation. Noch immer befinden sich 75 Menschen in einem Haus, die von Tag zu Tag noch gereizter und aggressiver werden. Bei so vielen Mitbewohnern ist Privatsphäre nämlich ein Fremdwort.

Prosieben ist letzte Woche mit einer neuen Show on Air gegangen. Das Prinzip ist relativ einfach: 100 Kandidaten ziehen gemeinsam in ein Haus und müssen es auf engstem Raum miteinander aushalten. Wer als Letztes im Haus bleibt, der hat nämlich die Chance 100.000 Euro mit nach Hause zu nehmen. Doch schon nach den ersten Tagen herrscht dicke Luft bei den Kandidaten. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die verschiedenen Charaktere explodieren und aneinandergeraten. Heute droht ein Streit besonders zu eskalieren. Ob die anderen Bewohner die Situation noch rechtzeitig schlichten können?

„Get The F*ck Out of My House“: Streit & Zärtlichkeiten

Bei so engem Raum liegen Freude und Leid ganz nah beieinander. Während sich manche Kandidaten ganz schön nahkommen und Zärtlichkeiten austauschen, ist die Stimmung bei anderen ziemlich angespannt. Heute geraten zwei Alphamännchen aneinander und schrecken vor keiner direkten Konfrontation zurück. Ob es heute auch schon handgreiflich wird? Auszuschließen ist das nicht! Was der Auslöser für den Streit ist, das sehen wir heute Abend um 20.15 Uhr bei „Get The F*uck Out Of My House“ auf Prosieben.

Ich bin ein richtiger Junkie was TV-Shows angeht. Dabei haben es mir vor allem Reality-Formate angetan. Hier bekommt man als Zuschauer hautnah mit, was bei den Teilnehmern vorgeht. Aber ich bin auch offen für andere und neue Formate und schaue mir daher einiges im TV an.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.